fbpx
Senfgelb war eine Farbe die ich noch im letzten Jahr für mich rundheraus abgelehnt habe. Nicht weil sie mir nicht gefiel, sondern ich war der Annahme, dass sie mir nicht steht, weil sie mich unglaublich blass macht.
Bereits im Frühling auf dem Stoffmarkt habe ich dann diesen wunderschönen Stoff entdeckt und konnte nicht ohne ihn heim gehen. Der Stoff ist eine unfassbar weiche japanische Webware, Double Gauze habe ich zum ersten Mal verarbeitet. Definitiv nicht zum letzten Mal!
Ich habe lange nach dem perfekten Schnitt für das tolle Stoffschätzchen gesucht und dabei immer an eine Bluse gedacht. Der Stoff liegt leider nur 1,10 m breit, daher habe ich vorsorglich gleich genug mitgenommen.
Nach Monaten des Überlegens kam mir die Idee, den Stoff als Tunika/Kleid zu verarbeiten, so dass ich nur noch eine Leggings drunter ziehen muss. Dazu habe ich einfach den Schnitt Frau Frida um 15cm verlängert. Ein paar Zentimeter mehr hätten auch nicht geschadet, das merke ich mir fürs nächste Mal.
Damit ich mehr Stoff übrig habe, ist das Rückenteil nicht im Bruch zugeschnitten. Ich wollte einen kleinen Akzent, der aber das Stoffmuster nicht so heftig durchbricht. Deswegen habe ich mich an einer Biese versucht und bin fürs erste ganz zufrieden damit!
Den Halsausschnitt habe ich mit einem Beleg versäubert. Das ist so im Schnitt nicht vorgesehen, gefällt mir aber besser.
Armausschnitte und Saum sind jeweils nur mit der Overlock versäubert, umgeschlagen und abgesteppt.
Das herbstliche Outfit gefällt mir so super gut und reiht sich perfekt in meine Herbstgarderobe ein.
Kurz und knapp geht es damit heute endlich mal wieder zu RUMS!
Machts euch schön gemütlich,
eure Julia

__________
Schnitt: Frau FRIDA von Schnittreif mit Anpassungen
Stoff: Double Gauze vom Stoffmarkt
Verlinkt bei: RUMS

14 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü