fbpx
Juhu! Dank Fredis tollem Sew Along habe ich mich ja endlich mal an ein umfangreiches Nähprojekt gewagt. Der Schnitt von Lotte&Ludwig schwirrte mir ja schon länger im Kopf herum. Und heute kann ich ihn euch endlich zeigen… Zu diesem besonderen Anlass gibts auch mal Bilder mit Kopf! 😉
Ich habe euch ja schon hier und hier kleine Einblicke in meinen Stand beim Sew Along gegeben. Ich habe es sogar fast geschafft pünktlich zum Finale fertig zu werden. Erst auf den letzten paar Nähmetern habe ich nochmal angefangen zu trödeln… Mir sind einige kleine Hingucker eingefallen, die ich unbedingt noch an meinen Parka dranmachen musste, bevor ich ihn fertigstellen konnte. Zum letzten Donnerstags-RUMS und Finaltag hätte ich es also noch nicht geschafft.
Zuerst bin ich mal einfach nur mega stolz, dass ich das Projekt vollendet habe!!! 🙂 Und ich habe Blut geleckt und plane schon mein nächstes größeres Nähwerk…
Jetzt zu meinem ersten Parka… Wie schon erwähnt, war ich skeptisch wegen der Größenwahl. Ich liege ja maßtechnisch zwischen 3 Größen… Leider bin ich auch jetzt mit der Passform der Jacke nicht so ganz zufrieden. Insgesamt ist sie mir etwas zu groß und zu weit. Am meisten stört mich das an den Armen und im Schulterbereich, denn da kann ich nichts “verstecken”. Ich habe einfach das Gefühl mit der Jacke ein ganzes Stück breiter zu sein als ohne… Die Weite im Gesamten kann ich mit dem Kordelzug in der Taille ganz gut verteilen. Aber auch hier finde ich es grenzwertig (auf den Fotos von der Rückenansicht und der Seite gibts unschöne Falten!).
Zu Beginn (als gerade die Innenjacke fertig war) hatte ich Sorge, dass die Jacke am Oberkörper vielleicht sogar zu eng sein wird. Das war jedoch völlig unbegründet! Ich kann sogar locker einen dicken Winterpullover drunter ziehen. Also eindeutig zu groß und ich fühle mich nicht wohl. Ich hoffe ich finde jemanden dem die Jacke passt und der sie gerne trägt…
Nähtechnisch war der Parka gar nicht so schwierig wie erwartet! Auf die Schnittteile der Innenjacke habe ich das Futter aufgesteppt. Beim Rückenteil, den Vorderteilen und der Kapuze habe ich die Steppquadrate nur noch 6 x 6 Zentimeter klein/groß gemacht, 4 x 4 Zentimeter waren mir eindeutig zu klein! Aber eigentlich hat das Steppen sogar Spaß gemacht! Meine erste Belohnung war es dann, vor der fertigen Innenjacke zu stehen. Wer mir auf Instagram folgt, hat vielleicht bemerkt, dass ich am Anfang den Aufhänger in der Naht zwischen Kapuze und Jacke eingenäht hatte. Damit war ich aber optisch nicht zufrieden und habe das dann wieder aufgetrennt und meine Innenjacke noch etwas verschönert.
Die Außenjacke ist ja im Wesentlichen gleich wie die Innenjacke. Die Pattentaschen waren meine ersten und ich muss sagen ich bin zufrieden! Die Anleitung war gut verständlich und so lief alles glatt – war auch gut so, da ich eher eine ungeduldige Näherin bin und natürlich nicht erst an einem Stück Stoff geübt habe!
Vielleicht hat die Eine oder Andere bemerkt, dass ich auf die versteckten Armbündchen und die Druckknöpfe (die ich anfangs geplant hatte) verzichtet habe. Mir hat aber während des Nähens der umgeschlagene Ärmel besser gefallen, so kann man den tollen Innenstoff nochmal rausblitzen sehen! Mit den Druckknöpfen bin ich mir noch unsicher. Vielleicht man ich irgendwann mal noch Kamsnaps dran. Die Blende steht manchmal etwas ab, ansonsten stört es mich eigentlich ohne Knöpfe nicht…
Mein Baumwollvlies schien mir beim Kauf genau richtig für einen Übergangsmantel. Jetzt finde ich im Nachhinein, dass es doch etwas dick ist. Der Parka geht also auch gut als Wintermantel durch!
Was ich gerne mag ist die große Kapuze. Auf dem Kopf steht sie allerdings etwas ungünstig weit ab und ich denke wenn es windig ist bleibt sie auch nicht oben. Beim nächsten Parka werde ich daher wahrscheinlich einen Kordelzug in der Kapuze einziehen…
Am schwersten habe ich mich rückblickend mit dem Einnähen der Ärmel getan. Ich hätte das Ebook mal besser bis zur letzten Seite gelesen. Da wird beispielsweise auch die Möglichkeit von Falten genannt um die Mehrweite des Ärmels zu verteilen. Bei dem Cordstoff wäre das auch eine gute Idee gewesen…. So ist es jetzt nicht exakt gleich auf beiden Seiten, fällt aber im getragenen Zustand nicht weiter auf!
Als wir unterwegs waren um eine passende Fotolocation zu suchen, haben wir auch diese coole Unterführung gefunden. Ich bin sehr begeistert von den Fotos! Die macht übrigens mein Mann, dafür mal ein dickes Dankeschön! <3
Mein Fazit: Der Sew Along war sehr motivierend und es hat mir echt viel Spaß gemacht! Auch wenn der Wind & Wetter Parka nicht perfekt passt, werde ich den Schnitt sicher nochmal nähen – ich weiß ja jetzt worauf es mir ankommt! 😉
Ich hoffe der lange Post mit der Bilderflut hat euch nicht gelangweilt! Weil der Parka eigentlich nur für mich entstanden ist und noch an meinem Kleiderhaken hängt, zeige ich ihn heute bei RUMS!
Gehabt euch wohl ihr Lieben, eure Julia 🙂

________________________________________________________________

Schnitt: Wind & Wetter Parka von Lotte und Ludwig
Material: Cordstoff – Urlaubskauf in spanischem Stoffladen
Voile Maribell – Lila Lotta über AFS
Kordel, Kordelstopper, Reißverschluss – AFS
Volumenvlies 277 – aus lokalem Stoffladen

11 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Oh wie schööööööön! Das Blau ist super! Ich applaudiere dir, auch, wenn du nicht ganz zufrieden bist 😉 Aber ich freue mich, dass du dich rangewagt hast und beim Sew Along mitgemacht hast! Schade, dass dir die Jacke nicht so gut pasts. Ich hatte das bei meiner aller ersten Version auch, dass die Schultern viel zu breit waren und es mir so gar nicht gefiel… aber danach sind ja noch drei weitere entstanden, also findest du noch die perfekte Passform für deinen Parka 🙂
    Liebe Grüße, Fredi

  • Der ist ja megacool, Julia! Ich bin tief beeindruckt. Cord und Farbe sind ja mal perfekt für Dich, da bekommt man richtig Lust auf Regenwetter (und das sage ich als absoluter Sonnenanbieter) 🙂

    Liebe Grüße
    Miri

  • Cord ist super! Ich hab mich nicht an Cord getraut aber du machst mir Mut!
    Ein Wahnsinns Ergebnis in einer unglaublichen Farbe! Fantastisch
    Liebe Grüße Mandy

    • Liebe Mandy,
      vielen Dank! 🙂 Der Cord lies sich super vernähen. Allerdings hatte ich vor dem Zuschneiden großen Respekt. Aber die Streifen helfen wiederum auch exakt den Fadenlauf einzuhalten!
      Liebe Grüße Julia

  • So liebe Julia, nachdem ich gestern einfach nicht dazu kam, ist das heute meine allererste Amtshandlung 🙂 Ich finde deinen Parka obermegahammersuperdupertoll. Nein im Ernst! Er schaut klasse aus. Ich konnte mir das ehrlich gesagt anfangs mit dem Cord nicht wirklich vorstellen, aber das Endergebnis überzeugt. Innen- und Außenstoff harmonieren auch so wunderbar! So schade, dass er einen Ticken zu groß geworden ist 🙁 Ganz besonders schön finde ich die Details in der Innenjacke. Das werde ich mir merken *hihi*
    Und die Fotos sind alle so schön geworden. Das hat dein Mann super gemacht! Bitte ab jetzt immer mit Kopf 😛
    Hab einen schönen Freitag und komm gut ins Wochenende!
    LG,
    Ivonne

  • Was für ein toller Parka und umso trauriger, dass er nicht richtig passt! Ich bin wahnsinnig begeistert von Deiner Stoff- und Farbwahl – gefällt mir richtig gut! Ich bin gespannt, wie dein nächster aussieht. Meiner steht auch schon im Kopf, mal sehen, wann sich die Zeit dazu findet!

    Liebe Grüße,
    Katja

  • liebe julia, ich finde deinen parka aber auch nicht schlecht…auch wenn er wirklich etwas groß ist. ich hatte das problem bei meinem ersten auch, deshalb habe ich die jacke auch nicht auf dem blog gezeigt. ist allerdings trotzdem meine liebste winterjacke, weil sie tausendmal besser sitzt als gekaufte jacken. 😉
    liebe grüße, annelie.

    • Danke liebe Annelie! Ich kenne mich und vermute er würde doch meist im Schrank hängen weil ich mich nicht wohl fühle. Deswegen suche ich auch gerade nach einem Besitzer, an dem die Jacke top sitzt… 😉

  • […] als erstes R wie Reißverschluss und mein UFO-Parka in den Sinn. Bereits im Frühling habe ich euch meinen ersten Wind- und Wetter- Parka gezeigt, den ich beim Sew Along von Fredi (Seemannsgarn) genäht habe. Er ist ja leider zwei […]

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü