Geschafft! Diesmal wirklich alles…. Das Kleid habe ich pünktlich zum Finale fertig gestellt. Gestern Abend, genau genommen… Und ich bin auch geschafft!
Das Kleid hat mich wirklich alle Nerven gekostet. Der Zuschnitt hat gut geklappt, der Stoff ist angenehm fest und lässt sich gut verarbeiten.
Das Nähen hat mich an die Grenzen meiner Ausstattung gebracht! Ohne meine liebe Freundin (Danke liebe Kati! <3 ) und vor allem ihre Nähmaschine, hätte ich wohl kein schönes Kleid. Das Zauberwort lautet Nähfußdruck…
Ich war bisher mit meiner Pfaff äußerst zufrieden. Aber ich war nicht in der Lage den Stoff zu verarbeiten, ohne dass sich alles extrem gewellt hat. Auch beim Nähen mit meiner Overlock, konnte ich keine Einstellung finden, die den Stoff perfekt verarbeitet. Mit dem Differential auf Neutral eingestellt, wurde die Naht wellig. Aber sobald ich was daran verändert habe, waren die Streifen zwar von innen exakt, in der Außenansicht aber leicht versetzt. Tja… Die Naht in der Rückenmitte musste ich komplett Auftrennen. 

Zum Glück hat meine Freundin eine Pfaff, die einen verstellbaren Nähfußdruck besitzt. Das war Gold wert! Die Naht in der Rückenmitte habe ich mit dem Overlock-Stich ihrer Maschine und einem Druck von nur 2 genäht. Nur so habe ich den exakten Streifenverlauf hinbekommen.
An den Seitennähten habe ich dann einfach mal Fünf gerade sein lassen und die bestmögliche Einstellung meiner Overlock für ausreichend befunden… Das muss jetzt so!
Dafür habe ich per Zufall an einer Schulter auch einen perfekt passenden Verlauf. 🙂
An den Taschen hat sich der genaue Zuschnitt auch bezahlt gemacht, sogar der vordere Taschenbeutel passt! Das entschädigt mein Nähnerdherz… 😉
Die Säume habe ich mal wieder nach Langem ganz schlicht mit der Zwillingsnadel abgesteppt. 
Genäht habe ich jetzt übigens Größe 40. Von der Taille ab habe ich auf jeder Seite 2 cm weggenommen und so passt es perfekt!
Wer sich jetzt fragt, was es mit dem L auf sich hat…. Eigentlich schwebte mir passend zum Kleid ein Sweatblazer Lady Grace vor. Aber ich freue mich jetzt ehrlich auf ein paar Tage ohne meine Nähmaschine und habe keinen Nerv mehr. Weil ich aber die Aktion 12lettersofhandmadefashion so toll finde, bin ich eben stattdessen mit meinem lässigen Lieblingskleid das auch (weil es mich fast den letzten Nerv gekostet hat) mein letztes Nähprojekt für dieses Jahr sein wird, dabei.
Am Samstag werde ich euch noch den Inhalt von dieser Woche von meinem Nähadventskalender 
zeigen und danach die Feiertage genießen!
Machts euch gemütlich,
Eure Julia

__________
Schnitt: Jerseykleid Relaxed aus der Ottobre-Design Herbst/Winter 2016
Stoff: Sommersweat (?) vom Stoffmarkt von Traumbeere
Menü